WIN-Konferenz in Stockholm:

Agilität: Die 4. Dimension der Marktforschung

Neben Validität, Reliabilität und Objektivität ist Agilität als vierte Dimension in der Projektabwicklung von essentieller Bedeutung. Um Best Practices auszutauschen, trafen sich die westeuropäischen Mitgliedsinstitute vom 15. bis 16. März 2018 auf der “WE WIN Conference” in Stockholm.

Mit Mitgliedern in über 50 Ländern ist WIN eines der größten Netzwerke unabhängiger Institute weltweit. Deutscher Vertreter ist Produkt + Markt. Das WIN-Netzwerk versteht sich als leistungsstarke Alternative zu den globalen Institutsketten: flexibel, kundenorientiert und mit gutem Kosten-Leistungs-Verhältnis. Dazu gehört auch, dass sich die Mitglieder zu wichtigen Themen austauschen und vernetzten.

Die Teilnehmer aus Schweden, Dänemark, Finnland, Irland, UK, Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Italien und Griechenland gewährten sich untereinander wichtige Einblicke in die internationale Projektarbeit, sprachen über Geschäftsideen, Tools und Erfahrungen. Das Konferenzprogramm beinhaltete gemeinsame Workshops zu Visualisierungstools, künstlicher Intelligenz, Segmentierung und Social-Media-Analysen. Beispielsweise stellte Valeria Reda von Doxa (Italien) ein Tool vor, welches die Eignung von Influencern für die eigene Marke evaluiert. Das Tool analysiert die verwendete Sprache in Videos sowie in Kommentaren und identifiziert so Influencer, die „markenkonform“ kommunizieren.

Ganz im Zeichen von Agilität wird der Austausch in Zukunft noch intensiver und alltäglicher: Julia Koch von Produkt + Markt und Magali Peria von BVA (Frankreich) stellten gemeinsam das neu entwickelte Intranet für die Mitglieder vor: Auf einer eigens entwickelten Plattform können die Mitglieder über neue Methoden sprechen, inspirierende Anregungen teilen und gemeinsam Themen bearbeiten.

More information about WIN 
www.winmr.com


Ähnliche Beiträge

Research & Results 2019Digitalisierung | Agilität | Emotionalität - mit diesen Workshopthemen waren wir auf der diesjährigen Research & Results in München. Außerdem konnten an unserem Stand eigenentwickelte Forschungs-Tools rund um die Marke in einer Live-Demo ausprobiert ...weiterlesen
Jeder 4. absolviert FreiwilligendienstEhrenamt wichtige Ressource für Frieden und Entwicklung Mehr als ein Viertel der Befragten weltweit hat in den letzten 12 Monaten Zeit für eine gemeinnützige Organisation aufgewendet, ohne dafür einen Lohn erhalten zu haben. Dabei gibt es sehr große regionale ...weiterlesen
Die Deutschen fühlen sich mit 41 noch jung!Wenn es darum geht, wann Menschen aufhören, sich jung zu fühlen, so gehen die Meinungen auf der ganzen Welt weit auseinander. Während man sich in Paraguay mit 61 Jahren und Italien mit 60 noch jung fühlt, ist dieses Gefühl in Ghana bereits im Alter von 33 und auf ...weiterlesen
Trauriger Alltag: Gewalt, sexuelle Belästigung und fehlende GleichstellungFür viele junge Frauen weltweit ist es trauriger Alltag: Im vergangenen Jahr sind 15,6% der Frauen im Alter von 18 bis 34 Jahren sexuell belästigt worden, 20,3% wurden Opfer physischer oder psychischer Gewalt. Auch bis zur Gleichstellung der Geschlechter ist es noch ...weiterlesen
Deutschland: Künstliche Intelligenz soll Ärzte nicht ersetzenLieber Mensch statt Maschine: 43% Prozent der Deutschen möchten nicht, dass Künstliche Intelligenz den Arzt ersetzt. Ähnlich viele Menschen in Deutschland würden nie Apps wie z.B. Fitnesstracker benutzen, da diese persönliche Daten verwenden. Die Angst, den Job in ...weiterlesen
Research & Results 2018Marken, Shopper, Emotionen – getreu dem diesjährigen Motto der Research & Results „Ideas for better Insights“ gab es bei spannenden Live-Demos und Workshops für Messebesucher bei Produkt + Markt wieder viel zu entdecken. Erstmalig präsentierten wir auf ...weiterlesen
P+M trainiert internationale Design ThinkerBauen, basteln, wirksam erfinden – Design Thinking wird als Innovationsansatz auch in Unternehmen immer beliebter. Umso wichtiger ist es daher, unsere bewährten Techniken und Expertise auf diesem Gebiet auch international verfügbar zu machen. Um diesem Anspruch ...weiterlesen
LEH SCAN 2.0 - Das bewegt die Shopper-TypenAuch mit zunehmender Digitalisierung hat der POS – insbesondere im Bereich Lebensmittel - unter allen Marken-Touchpoints nach wie vor eine besondere Stellung. Zum besseren Verständnis des Shopper-Verhaltens haben wir vor sechs Jahren mit dem ersten LEH Scan acht ...weiterlesen
Digitalisierung bietet neue ForschungsmöglichkeitenMobile Systeme erweitern nicht nur die Möglichkeiten der Shopper, sondern auch der Marktforscher. Claudia Greischel und Julia David von Produkt + Markt stellen im Webinar "Shopper Insights - mobile" am 26. September um 11 Uhr neue Wege vor, die Entscheidungen der ...weiterlesen
Von Insights zu Impact - WIN-Konferenz in BeirutWie lässt sich aus Insights noch effektiver relevanter Impact für Unternehmen generieren? Unter dem Motto „From Insight to Impact“ tagte das internationale WIN-Netzwerk Anfang Mai in Beirut. Bei dem Treffen gewährten sich Teilnehmer aus Nord- und Südamerika, ...weiterlesen
WIN: Glaubt Europa noch an Europa?Europa verliert anscheinend sein Vertrauen in die Europäische Union. Das zeigt eine aktuelle Studie des internationalen WIN-Netzwerks, bei der 52% der Teilnehmer aus 7 europäischen Ländern angaben, kein Vertrauen mehr in EU zu haben. Je nach Herkunftsland fielen die ...weiterlesen
Mit Design Thinking zu neuer DenkhaltungDesign Thinking ist aktuell die wohl populärste Methode zur systematisch-kreativen und kundenzentrierten Innovationsentwicklung. Beim 5. Hamburger Innovationsfrühstück diskutierten im Januar Marktforschungsexperten verschiedenster Branchen die Herausforderungen, vor ...weiterlesen
Regionale Unabhängigkeitsbestrebungen? Das ganze Land soll entscheiden!Unabhängigkeit scheint in Krisenzeiten für einige Regionen Europas eine attraktive Alternative zu sein. Wer aber soll entscheiden, ob eine Region wie z. B. Katalonien oder Schottland unabhängig werden darf? Mit dieser Frage hat sich das internationale WIN-Netzwerk ...weiterlesen
Weltweite Umfrage: Vladimir Putin beliebter als Donald TrumpWenn sich die Welt zwischen Vladimir Putin oder Donald Trump als Staatsoberhaupt entscheiden müsste, würde eine Mehrheit Russlands Präsidenten Vladimir Putin dem US-Präsidenten vorziehen. Auch die Rolle der USA als absolute Weltmacht scheint in Frage gestellt. Das ...weiterlesen
Angela Merkel – Nur der Papst ist noch beliebterDonald Trump, Theresa May und Vladimir Putin müssen sich hinten anstellen: Weltweit ist Kanzlerin Angela Merkel das beliebteste (weltliche) Staatsoberhaupt. Lediglich Papst Franziskus, Chef der katholischen Kirche und des Vatikanstaats, ist noch beliebter als Merkel. ...weiterlesen
Weltweitem Pessimismus zum Trotz: Deutschland ist 2018 optimistischerDie Welt ist 2017 deutlich unglücklicher geworden. Krieg, Terroranschläge und Wirtschaftskrisen schlagen sich auf das Gemüt der Weltbevölkerung. Doch während nur noch 59% der Teilnehmer der weltweiten End-of-Year-Survey des WIN-Netzwerks angeben, glücklich zu ...weiterlesen
Research & Results 2017: Inspiration mit Workshops und Insight InnovationOnline-Communities, Shopper Insights, Marken neu erleben: Auf der Research & Results  gab es auch in diesem Jahr mit uns wieder viel zu entdecken. Getreu dem Messe-Motto “Insight Innovation“ erwartete unser Stand die Besucher mit spannenden Live-Demos ...weiterlesen
Erfolgreiche WIN-Konferenz in HamburgFachlicher Austausch, Inspiration und Stärkung der Netzwerk-Beziehungen – Damit überzeugte das diesjährige Regionaltreffen der westeuropäischen WIN-Mitglieder in Hamburg, das von Produkt + Markt vom 30. bis 31. März 2017 ausgerichtet ...weiterlesen
CX in aller MundeVoller Erfolg für das 3. Hamburger Innovationsfrühstück: Unter dem Motto “CX in aller Munde” tauschten sich am 18. Januar 2017 Marktforschungsexperten verschiedenster Branchen rund um das Thema Customer Experience Management ...weiterlesen
Glückliche Welt...Terroranschlägen und sinkender wirtschaftlicher Zuversicht zum Trotz: Die Welt ist ein wenig glücklicher geworden. Dies ist das Ergebnis der 40. End-of-Year-Survey des internationalen WIN-Netzwerks. Hierbei wurden in 66 Ländern weltweit die Aussichten, Erwartungen, ...weiterlesen
Kreativität zum AnfassenMit welchen Methoden generieren wir noch tiefgründigere Insights von unseren Zielgruppen? Die Lösung: Mit Kreativität. Unter dem Motto “Kreativität zum Anfassen” lud Produkt + Markt im September 2016 zum Praxisworkshop nach Hamburg. Ein ...weiterlesen
US-Wahlen 2016:Am 8. November wird in den USA ein neuer Präsident gewählt. Wenn die Welt mitbestimmen dürfte, hätte Hillary Clinton die Nase vorn. Nur in Russland hat Donald Trump mehr Anhänger. Dies hat nun eine großangelegte internationale Befragung des WIN-Netzwerks klar ...weiterlesen
Flüchtlingskrise in EuropaSollte der europäische Kontinent in der aktuellen Flüchtlingskrise mehr Hilfe anbieten? Die Mehrheit der Europäer spricht sich klar dafür aus – solange es nicht unbedingt vor der eigenen Haustür, also im eigenen Heimatland, geschieht. Eine neue Studie der ...weiterlesen
Die Welt sagt “Ja!”Die Mehrheit der Weltbevölkerung begrüßt es, wenn die Vereinten Nationen (UN) Strafen und Sanktionen gegen Länder verhängt, die gegen UN-Richtlinien verstoßen. Allerdings gibt es auch große Staaten wie z. B. China, die sich klar dagegen aussprechen. Das hat ...weiterlesen
WIN-Konferenz in Dublin:Auf in eine vernetztere Welt: Bei der diesjährigen WIN-Konferenz wurde Managing Partner Heiner Junker in den Netzwerk-Vorstand gewählt. Zudem wurde VAL|LERY, das von P+M entwickelte Tool zur Markenmessung, in die Liste der Branded Solutions aufgenommen und ist nun ...weiterlesen
WIN-Konferenz in Amsterdam:Das WIN-Netzwerk will zukünftig in internationalen Ausschreibungen noch erfolgreicher sein. Um dafür die Grundlagen zu schaffen, trafen sich die westeuropäischen Mitgliedsinstitute vom 6. bis 7. Mai 2015 auf der “WE WIN Conference” in Amsterdam. WIN ist mit ...weiterlesen
Produktmarktforschung der ZukunftWie sieht die Produktmarktforschung der Zukunft aus Sicht internationaler Experten aus? Diese Frage haben Vertreter des internationalen WIN-Netzwerks im Gespräch mit der Fachzeitschrift planung & analyse diskutiert. Im WIN-Netzwerk haben sich Markt- und ...weiterlesen
Der optimale Preis im global vernetzten MarktEin Produkt, mehrere Länder, konkurrierende Preise. Wie findet man in diesem internationalen Kontext den optimalen Preis für den global vernetzten Markt? Mithilfe des Tools AlasCaCEO können auf empirischer Basis länderübergreifend gewinnoptimale Preiskorridore ...weiterlesen
Raus aus der EU?Eine neue internationale Studie zeigt: Mehr als ein Viertel der Europäer fühlt sich weniger europäisch als noch vor einem Jahr. Ähnlich viele wären auch für einen EU-Austritt, wenn sie am nächsten Tag in einer Volksabstimmung an die Wahlurne müssten. Die ...weiterlesen
Glücklich und zufrieden:Allen Kriegen und Krisen zum Trotz: Die Hälfte der Menschen weltweit blickt 2015 positiv entgegen, gut zwei Drittel sind mit ihrem Leben zufrieden. Das zeigt die aktuelle End of Year-Studie des WIN-Netzwerks. Allerdings hängen die Antworten stark von der Herkunft der ...weiterlesen
Multilaterale PreisfindungSpätestens seit Einführung des Euros gehören abgeschottete Märkte der Vergangenheit an. Unternehmen sind daher gezwungen, eine gemeinsame Preispolitik für all ihre Absatzmärkte zu entwickeln, um z. B. wirksam ungewollte Parallelimporte zu vermeiden. Im ...weiterlesen
Korruption und ArmutWas sind die größten Probleme, mit denen sich die Welt aktuell auseinandersetzen muss? Die End-of-Year-Studie des internationalen WIN-Netzwerks stellte genau diese Frage 66.806 Menschen aus 65 Ländern. Das Ergebnis: Korruption, wirtschaftliche Probleme und Armut ...weiterlesen
Welche Pricing-Strategie für verbundene Märkte?Internationale Händler stehen beim Pricing oft vor einem Dilemma: Je nach Strategieansatz macht sich ein Produkt selbst Konkurrenz, wenn es in mehreren Ländern zu unterschiedlichen Preisen angeboten wird. Mit welcher Strategie lässt sich dieses Problem nun wirksam ...weiterlesen
Qualität und PräzisionIm internationalen Vergleich punkten deutsche Produkte durch hohe Qualität, Präzision und ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn es um Luxus und Prestige geht, haben die Schweizer die Nase vorn. Das ergaben die von Produkt + Markt und seinen ...weiterlesen